Vorträge


2021/22

13.04.2021: Jana Osterkamp, Wien: Reich, Föderation, Staat: Neue Perspektiven auf die Habsburger Monarchie. Eine Aufzeichnung des Vortrags find Sie auf Youtube.

2020/21

09.03.2021: Philipp Klausberger, Wien: Alteri stipulari nemo potest - a never ending story?

19.01.2021: Thomas Simon, Wien: "Christlich", "deutsch", "ständisch": Die sog. "Maiverfassung" 1934 und der "Autoritäre Ständestaat". Versuch einer verfassungsgeschichtlichen Einordnung

15.12.2020: Veranstaltungsreihe WRG21:
Michael Binder, Wien: Römisches Zivilprozessrecht. Zur Litiskreszenz im römischen Vollstreckungsverfahren
Sarah Stutzenstein, Wien: „Die heilende und tilgende Wirkung der Zeit“. Historische und theoretische Grundlagen der Verjährung im Strafrecht

21. 04. 2020: Stefan Hammer, Wien: Verwaltungsrechtsschutz im monarchischen und republikanischen Rechtsdenken - abgesagt

10. 03. 2020: Elisabeth Holzleithner, Wien: Krisen des liberalen Rechtsstaats: Perspektiven aus der Geschichte der politischen Philosophie

2019/20

14. 01. 2020: Iole Fargnoli, Bern: Römisches Recht und Umweltschutz

10. 12. 2019: Veranstaltungsreihe WRG21:
Anna Novitskaya
, Wien: Actio im Römischen Recht: mehr als eine Klage? Zur Bedeutung der actio im archaischen und im republikanischen Recht
Marie Therese Mundsperger, Wien: Das Gemeindewahlrecht der österreichischen Monarchie und die 'Intelligenz'

12. 11. 2019: Elisabeth Greif, Linz: Vorverfahren und Hauptverhandlung nach der StPO 1873

08. 10. 2019: Michaela Windisch-Graetz, Wien: The Golden Yoke. Bhutans erste Verfassung aus dem 17. Jahrhundert

14. 05. 2019: Franz-Stefan Meissel, Wien: Totenfürsorge als Geschäftsführung ohne Auftrag? Actio funeraria und postmortaler Persönlichkeitsschutz

19. 04. 2019: Dietmar Schanbacher, Dresden: Überlegungen zur Generalverpfändung in Rom

12. 03. 2019: Stefan Vogenauer, Frankfurt: Die Herstellung 'nationaler Rechtseinheit' im Deutschen Bund: Der Dresdner Entwurf zum Obligationenrecht von 1866

2018/19

15. 1. 2019: Elisabeth Lovrek, Wien: Vom k.k. Obersten Gerichts- und Kassationshof zum Obersten Gerichtshof der ersten Republik

11. 12. 2018 Veranstaltungsreihe WRG21:
David Tritremmel, Wien: Modelle der Haftung für das Verhalten anderer Personen bei der locatio conductio rei am Beispiel von Brandfällen
Laura Rathmanner, Wien: Aktuelle Forschungen zum Staatsvertrag von St. Germain

13. 11. 2018: Thomas Winkelbauer, Wien: Der Akademische Verein deutscher Historiker in Wien (1889-1939)

25. 10. 2018: Annarosa Gallo, Bari: Das sog. Senatus consultum de Bacchanalibus. Normenpluralität in der Tafel von Tiriolo (CIL I/2 581)

09. 10. 2018: Dina Porat, Jerusalem: The impact of the Holocaust on Israel Foreign Policy

15. 05. 2018: Tiziana J. Chiusi, Saarbrücken: Lucretia, Antigone und andere europäische Geschichten

17. 04. 2018: Hans-Georg Hermann, München: Gefälscht, unecht, undatierbar. Gewisse Widrigkeiten bei der Forschungslage bei der Lex Baiwariorum und der aufrührerische Herzogssohn in Titel II,9

06. 03. 2018: Oliver Rathkolb, Wien: Österreich 1918-1938-1988-2018. Jubiläen als Konstruktionen und Orientierung für die Zukunft

2017/18

16. 01. 2018: Peter Becker, Wien: Von Josef Redlich zu Egbert Mannlicher - Verwaltungsreform der Habsburgermonarchie und Ersten Republik zwischen Kontinuittä und Bruch

12. 12. 2017 Veranstaltungsreihe wrg21:
Jaqueline Bemmer, Wien: amail arinchain fénechas - aus der Transmissionsgeschichte des altirischen Rechts
Paul Hahnenkampf, Wien: Die Leugner des Völkerrechts

14. 11. 2017 Philipp Scheibelreiter, Linz/Wien: Ein großer Wurf? Gaius trifft Demosthenes

03. 10. 2017 Paul Frey, Wien: Susanna und die Rule of Law. Der Lothar-Kristall

02. 05. 2017 Peter Gröschler, Mainz: Überlegungen zu den Bestandteilen der Klagformel - ein Beitrag zum aktionenrechtlichen Denken der römischen Juristen

04. 04. 2017 Peter Oestmann, Münster: Der kaiserliche Reichshofrat als Gesetzgebungsorgan?

14. 03. 2017 Ulrike Babusiaux, Zürich: Zum römischen Familien-Fideikommiss

2016/17

10. 01. 2017 Markus Grassl, Wien: Ordnung - Kontinuität - Wandel. Zu den habsburgischen Hofkapellen in der frühen Neuzeit und ihrem Personal

13. 12. 2016 Veranstaltungsreihe wrg21:
Johannes Domanig, Wien: Von der Josephina zur Franciscana. Eine Untersuchung zur Strafrechtslegistik zwischen 1787 und 1803
Dominik Rodak, Wien: "quia patri non adquiritur... Zum militärischen Sondervermögen des filius familias im Kriegsdienst"

08. 11. 2016 Guido Pfeifer, Frankfurt: Überlegungen zu Theorie und Praxis einer zeitgenössischen Rechtsgeschichte des Alten Orients

11. 10. 2016 Franz-Stefan Meissel, Wien: Mehr Jhering als Savigny: Josef Unger und die österreichische Privatrechtswissenschaft des 19. Jahrhunderts

10. 5. 2016 Thomas Kruse, Wien: Rechtspraxis im spätantiken Ägypten. Dioskoros von Aphrodito

12. 04. 2016 Theo Öhlinger, Wien: Von Kaiser Josef II. bis zur Wally“ – Eine rechtshistorische Skizze der österreichischen Kunstmuseen

08. 03. 2016 Petra Amann, Wien: Zum vermeintlichen "Mutterrecht" bei den Etruskern: Mythos und Realität

2015/16

12. 01. 2016 Fabian Klinck, Bochum: "Noxali iudicio invitus nemo cogitur alium defendere" - Zur Durchsetzung der Noxalhaftung im klassischen Verfahren

15. 12. 2015 Veranstaltungsreihe wrg21:
Stefan Potschka, Wien: Quanti Titius rem aestimaverit - Die Kaufpreisbestimmung durch Dritte im römischen Recht
Sebastian Spitra, Wien: Die revolutionäre Wurzel des Kulturgüterschutzes. Narrative zur territorialen Bindung des kulturellen Erbes

10. 11. 2015 Anton Scharer, Wien: Die angelsächsischen Landleiheurkunden ("leases")

13. 10. 2015 Brigitte Mazohl, Wien: Rückkehr zur alten Ordnung? Der Wiener Kongress und die deutsche Frage

12. 05. 2015 Magdalena Pöschl, Wien: Die Gewerbeordnung 1859 als Werkstatt für gute Ideen

21. 04. 2015 Klaus Taschwer, Wien: Josef Hupka und die antisemitischen Auseinandersetzungen an der Universität Wien in den 1920er/30er Jahren

10. 03. 2015 Richard Gamauf, Wien: Das Edikt de iniuriis quae servis fiunt als Instrument kollektiver Sklavendisziplinierung

2014/15

13. 01. 2015 Josef Pauser, Wien: "Weil nun der Reichthum so zuckersüß..." Glückshäfen in der frühneuzeitlichen Jahrmarkts- und Festkultur Österreichs

09. 12. 2014 Veranstaltungsreihe wrg21:
Kamila Staudigl-Ciechowicz, Wien: Wie wird man einen Professor los? Das Dienst- und Disziplinarrecht der Universität Wien 1848-1938
Bastian Zahn, Wien: Wenn der Römer stiften geht. Die Fortentwicklung des römischen Stiftungsrechts durch die Urkundenpraxis

11. 11. 2014 Valentin Groebner, Luzern: Ich-Gesichter: Wieviel Geschichte steckt am Beginn des 21. Jahrhunderts in Werbeplakaten?

13. 10. 2014 Thomas Rüfner, Trier: Schlechtes Geld und reines Gold. Das römische Münzwesen im Spiegel der Rechtsquellen

13. 5. 2014 Inge Kroppenberg, Göttingen: Die Plastik des Rechts. Sammlung und System bei Rudolf von Jhering

8. 4. 2014 Paul Oberhammer, Wien: "aber dafia bin i g'schwinder durt!" Prozessbeschleunigung als rechtspolitisches Ziel

11. 03. 2014 Ulrike Babusiaux, Zürich: Wer zitiert wen? Gründe wechselnder Zitierpraxis zwischen römischen Kaisern und Juristen

2013/14

21. 01. 2014 Gabriella Hauch, Wien: Zukunft braucht Vergangenheit - eine Frauen- und Geschlechtergeschichte im 19. und 20. Jahrhundert im Spannungsfeld von Metropole und Provinz

10. 12. 2013 Veranstaltungsreihe wrg21:
Hafize Celik, Wien: König Numa und der Kaiserschnitt - ein Lebensrecht des Ungeborenen in der Antike?
Ramon Pils, Wien: Vergeltungsrecht - Von Den Haag nach Saint Germain

12. 11. 2013 Peter E. Pieler, Wien: Sachbeschädigung zwischen Justinian und makedonischer Renaissance

08. 10. 2013 Thorsten Keiser, Frankfurt a.M.: Zwischen Freiheit und Sklaverei - Zwang in vertraglichen Arbeitsverhältnissen vor 1900

09. 04. 2013 Werner Eck, Köln: Römisches Recht an der unteren Donau: Das neuentdeckte Stadtgesetz des municipium Troesmis

12. 03. 2013 Miloš Vec, Wien: Völkerrechtsgeschichte heute - Periodisierungen, Begriffe, Multinormativität

2012/13

8. 1. 2013 Veranstaltungsreihe wrg21:
Lisa Isola, Wien: Die mittelalterlichen Brocardica als Quelle zum venire contra factum proprium
Julia Schreiner, Wien: Eugen Ehrlich und die Kontroversen mit seinen Zeitgenossen

11. 12. 2012 Hans Förster, Wien: Weihnachten und die kaiserliche Gesetzgebung in der Spätantike. Überlegungen zu den Wurzeln eines christlichen Festes

13. 11. 2012 Christian Reiter, Wien: CSI Mayerling. Crime Scene Investigation im Wienerwald und gerichtsmedizinische Blicke auf einen Kronprinzenmord

09. 10. 2012 Johannes Platschek, Wien: Juristischer Cäsarenwahn - Rechtsprobleme in den Kaiserviten Suetons

08. 05. 2012 Thomas Corsten, Wien: Probleme des Föderalismus im antiken Griechenland

17. 04. 2012 Stephan Müller, Wien: Die Geheimschrift Rudolfs des Stifters

13. 03. 2012 Thomas Duve, Frankfurt: Europäische Rechtsgeschichte und Globalgeschichte. Perspektiven der Forschung

2011/12

10. 01. 2012 Gernot Kocher, Graz: Recht und Unrecht. Die Realisierung des Abstrakten

13. 12. 2011 Veranstaltungsreihe wrg21:
Philipp Klausberger, Wien: Von beißenden Hunden, herabfallenden Töpfen und nachlässigen Richtern. Ein Streifzug durch Fälle strikter Haftung im antiken Rom

08. 11. 2011 Kaja Harter-Uibopu, Wien: Streit um Land und renzen - die zwischenstaatliche Schiedsgerichtsbarkeit im antiken Völkerrecht

11. 10. 2011 Christiane Birr, Frankfurt aM: "Die Inseln, die man gemeinhin Indien nennt". Ein frühes juristisches Gutachten des spanischen Kronjuristen Juan López de Palacios Rubios zur Conquista Lateinamerikas (1512-1516)

10. 05. 2011 Franz Stefan Meissel, Wien: Das ABGB in der Zeit des Nationalsozialismus

12. 04. 2011 Franck Roumy, Paris: Die kanonistischen Ursprünge des Begriffs der öffentlichen Urkunde

08. 03. 2011 Hans-Peter Haferkamp, Köln: Pandektisten am Katheder. Die Bedeutung der zeitgenössischen Didaktik für ein Verständnis der Pandektistik

2010/11

11. 01. 2011 Verena T. Halbwachs, Wien: Vater - Mutter - Kind. Pflicht und "Pietas" im römischen Unterhaltsrecht

14. 12. 2010 Veranstaltungsreihe wrg21:
Caroline Mokrejs, Wien: "Rebus sic stantibus". Wurzeln eines mittelalterlichen Rechtsgrundsatzes
Judith Mack, Wien: Bäuerliche Erbgewohnheiten in Oberösterreich

18. 11. 2010 Bénédict Winiger, Genf: Der lange Schweif des Kometen: Ulpians Widerrechtlichkeit und das moderne Recht
(Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der IGKK)

09. 11. 2010 Marlies Raffler, Graz: Zur identitätsstiftenden Funktion von Museen auf dem Weg zur nationalen Selbstfindung

12. 10. 2010 Gerhard Ammerer, Salzburg: Wie entstand ein Strafgesetz im Zeitalter des Absolutismus? Das Beispiel Josephs II.

11. 05. 2010 Martin Schennach, Innsbruck: "Mit Vorwissen und Rat einer ehrsamen Landschaft..." Zur Beteiligung der Landstände an der Gesetzgebung in den österreichischen Ländern

13. 04. 2010 Werner Ogris, Wien: Goethe - amtlich und politisch
(Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Österr. Goethe-Gesellschaft)

09. 03. 2010 Ewald Wiederin, Wien: Die verfassungspolitische Diskussion über die Einrichtung Österreichs als Bundesstaat

2009/10

12. 01. 2010 Loredana Cappelletti, Wien/Rom: Die Anfänge der Munizipalisierung in Italien (1. Jhdt. v. Chr.)

01. 12. 2009 Monika Niedermayr, Innsbruck: Unbegründete Entscheidungen. Ratsprotokolle der Obersten Justizstelle als Quelle der Judikaturanalyse

17. 11. 2009 Stephan Wendehorst, Wien: Das Heilige Römische Reich - ein Imperium?

13. 10. 2009 Fritz Mitthof, Wien: Zeitrechnung als Politikum: Krisenphänomene in der Datierungspraxis der römischen Kaiserzeit

19. 05. 2009 Ilse Reiter-Zatloukal, Wien: "Zweifrontenkrieg" und "Staatsnotstand" in Österreich 1932-38 im Lichte der Polizei- und Justizgesetzgebung

21. 04. 2009 Yves Mausen, Montpellier: Zwangsvorstellung 'Ecole de l'exegèse'. Code Napoléon, historische Rechtsschule und ABGB

10.03.2009 Hans-Peter Benöhr, Berlin: Heinrich Dernburg, ein jüdischer Fürst des römischen, des preußischen, des deutschen Privatrechts im 19. Jahrhundert

2008/09

13.01.2009 Ekkehard Weber, Wien: Die Kalenderreform Caesars

09.12.2008 Susanne Lepsius, Frankfurt: Republik und Herrschaftskontrolle. Zuständigkeiten und Verfahren vor dem Syndikatsrichter in Lucca

18.11.2008 Vladimir Simič, Ljubljana: Worum werden wird den Kaiser bitten? Die Verfassung von 1848 in Slowenien

10.06.2008 Thomas Fröschl, Wien: Die brasilianische Verfassung von 1824

06.05.2008 Jean-François Gerkens, Lüttich: Das Wildschwein und die geheimnisvolle Insel

08.04.2008 Stefan Hammer, Wien: Vertragsbegriff, Gesellschaftsvertrag und Demokratieverständnis

13.03.2008 Michel Humbert, Paris: Die XII Tafeln - Ein Gesetz über das konsularische Imperium?

2007/08

08.01.2008 Johanna Filip-Fröschl, Salzburg: Gefühle und Recht

11.12.2007 Georg Kodek, Wien: Gilles de Rais - ein mittelalterlicher Kindermörder vor geistlichen und weltlichen Gerichten

13.11.2007 Brigitte Bailer-Galanda, Wien: Die Rückstellungsgesetzgebung 1946-1949 vor dem Hintergrund innen- und außenpolitischer Interessenslagen

16.10.2007 Reinhard Willvonseder, Wien: Liberum corpus non recipit aestimationem

12.06.2007 Steven Rowan, St. Louis: Morus' Utopia auf Juristendeutsch: die erste Übersetzung von Claudius Cantiuncula aus 1524

08.05.2007 Markus Wimmer, Linz: Socii mei socius - Fragen zur römischen Untergesellschaft

17.04.2007 Gerald Kohl, Wien: Ein Erfolg der "Romanisten strenger Observanz"? Entstehung und Wirkung des österreichischen Wohnungseigentums

13.03.2007 Alfons Bürge, München: Das eigene Vermögen des selbständigen Sklaven im antiken Griechenland und Rom

2006/07

09.01.2007 Martin Scheutz, Wien: Bettlerpolitik in der Frühen Neuzeit zwischen Ausgrenzung und Barmherzigkeit

12.12.2006 Pascal Pichonnaz, Freiburg i.Ü.: Vom Nutzen des römischen Privatrechts zur Gestaltung eines Europäischen Privatrechts

14.11.2006 Anna L. Staudacher, Wien: § 64 ABGB: Austritt oder Konversion?

10.10.2006 Thomas Simon, Wien: "Brotstudium" oder "zweckfreie Wissenschaft"?

13.06.2006 Karl Härter, Frankfurt: Reichsrecht und Reichsverfassung am Ende des Heiligen Römischen Reiches

09.05.2006 Thomas Finkenauer, Tübingen: Das Schwein im Wolfsmaul (D 41.1.44) - Lohn für die Rettungstat?

04.04.2006 Thomas Olechowski, Wien: Preßfreiheit und Preßrecht in der Habsburgermonarchie

14.03.2006 Gerhard Thür, Graz: Frauen im Bankwesen Athens. Zu einem Papyrusfragment der Neuen Komödie

2005/06

10.01.2006 Laurent Pfister, Versailles: Die Entstehung der Klage wegen unlauteren Wettbewerbs im Frankreich des 19. Jahrhunderts

13.12.2005 Wilhelm Brauneder, Wien: Rechtsprobleme auf der Bühne

07.06.2005 Anita Ziegerhofer-Prettenthaler, Graz: Elemente der Europäischen Integrationsgeschichte

10.05.2005 Nikolaus Benke, Wien: Liebe, Geld, Heirat und Verbrechen. Aemilia Pudentilla zwischen Zauberbann und Selbstbehauptung

05.04.2005 Martin Avenarius, Köln: Savignys Anhängerschaft im Zarenreich

08.03.2005 Walter H. Rechberger, Wien: Ist Ungerechtigkeit komparationsfähig? Zum Begriff der "extremen Ungerechtigkeit" in § 10 Entschädigungsfondsgesetz

2004/05

11.01.2005 Stefan Schima, Wien: Die Revolution 1848 und die Rechtsstellung der Juden

09.11.2004 Kurt Heller, Linz: Rechtsstaat und Gewaltenteilung in der Verfassung der Republik Venedig

12.10.2004 Janez Kranjc, Ljubljana: Der Gegenstand des Darlehens: Vom römischen mutuum bis zu den modernen europäischen Gesetzbüchern

11.05.2004 Dieter Knibbe, Wien: Das Zollgesetz der römischen Provinz Asia: Die lex portorii Asiae

20.04.2004 Martin Polaschek, Graz: Höchstgerichtsbarkeit nach Belieben: Der OGH und die Volksgerichte nach 1945

09.03.2004 Herbert Hausmaninger, Wien: Wege zu Celsus

2003/04

13.01.2004 Wolfgang Schmale, Wien: Das Männerrecht der Französischen Revolution

09.12.2003 Ludwig Adamovich, Wien: Die Rolle historischer Argumente in der Judikatur des Verfassungsgerichtshofes

11.11.2003 Bernhard Palme, Wien: Militärische Gerichtsbarkeit im spätrömischen Ägypten

14.10.2003 Christian Neschwara, Wien: Karl Josef von Pratobevera: Ein Jurist im Schatten Zeillers

20.05.2003 Tammo Wallinga, Rotterdam: Ein Gelehrtenleben: Laurentius Theodorus Gronovius (1648-1724) und die Holländische Eleganten Schule

08.04.2003 Clemens Jabloner, Wien: Der juristische Einschlag der Historikerkommission

11.03.2003 Horst Haselsteiner, Wien: Personalitätsprinzip und Nationalitätenfrage

2002/03

14.01.2003 Peter Landau, München: Pacta sunt servanda. Zu den kanonistischen Grundlagen der Privatautonomie

10.12.2002 Richard Gamauf, Wien: Das Recht in der Welt des 'Satyricon'

15.10.2002 Gerhard Ries, München: Die Bindung des albabylonischen Richters an das Gesetz. Überlegungen zur Bedeutung altorientalischer Rechtsformen in der Gerichtspraxis

14.05.2002 Mathias Schmoeckel, Bonn: Erziehung durch Gesetz - usus legis Reformatorum

16.04.2002 Hans Wieling, Trier: Weinmotivirtum und Essigbrühe

19.03.2002 Wolfgang Sellert, Göttingen: "... der Pöbel hätte mich fast gesteinigt, wie er hörte, ich sein ein Jurist" (Johann Wolfgang Goethe)

2001/02

15.01.2002 Karl Härter, Wien: Schutz für Totschläger, Deserteure, Religionsflüchtlinge und Verfolgte? Zu Wandel und Praxis des Asylrechts in der frühen Neuzeit

11.12.2001 Peter Pieler, Wien: Fortschritte des Rechts und seiner Wissenschaft aus der Sicht eines Rechtshistorikers

14.11.2001 Georg Graf, Salzburg: "Arisierung" und Rückstellung - ein aktuelles Problem der österreichischen Rechtsgeschichte

16.10.2001 Ulrich Falk, Mannheim: "In dubio pro amico? Rechtsgutachten in der Gerichtspraxis des 16.-18. Jahrhunderts"

08.05.2001 Eva Synek, Wien: "Wer aber nicht völlig rein ist an Leib und Seele ..." Alttestamentliche Reinheitstabus in byzantinischen Rechtsquellen

03.04.2001 Eva Jakab, Graz/Szeged: Pamphilus kämpft um seinen Wein. Ein Verkaufsmodell nach Cervidius Scaevola D. 33.7.27.3

06.03.2001 Michael Stolleis, Frankfurt/Main: Das Auges des Gesetzes. Materialien zu einer frühneuzeitlichen Metapher

2000/01

16.01.2001 Miloš Vec, Frankfurt/Main: Industriegesellschaft ohne Recht? Politische Visionen von Normen und Normierung um 1900

12.12.2000 Johanna Filip-Fröschl, Salzburg: "Sache, Ware, Mitgeschöpf? Das Tier im römischen und geltenden Privatrecht"

14.11.2000 Bernd-Rüdiger Kern, Leipzig: "Meister der Verhandlungstaktik - Urheberrechtliche Aspekte bei Rossini"

17.10.2000 Franz-Stefan Meissel, Wien: "Die Klassiker als Praktiker - Roms Juristen und das Gesellschaftsrecht"

16.05.2000 Bruno Schmidlin, Genf: F. v. Zeiller als Kandidat im Examen: "Das Vertragsrecht lässt sich aus dem Eigentumsrecht erklären" (Kommentar zu ABGB § 861)

04.04.2000 Günter Jerouschek, Jena: "Mit aller Schärfe angegriffen und gemartert"

14.03.2000 Tiziana J. Chiusi, Graz: Probleme der actio de in rem verso

1999/2000

18.01.2000 Martin Pennitz, Graz: Zur Gefahrtragung im römischen Kaufrecht

14.12.1999 Werner Maleczek, Wien: Rechtskenntnisse  an der Kurie im frühen 13. Jahrhundert

16.11.1999 Georg Klingenbenberg, Wien: Vermögensrestitution in der römischen Antike

19.10.1999 Ilse Reiter-Zatloukal, Wien "Die Freizügigkeit auf dem Schubkarren." Zur Geschichte des Ausweisungsrecht in Österreich

15.06.1999 Heinz Mohnhaupt, Frankfurt/Main: Zu den Vorläufern der modernen Rechtsvergleichung. Die vergleichende Beobachtung von Staat, Gesellschaft und Recht im 18. Jahrhundert

18.05.1999 Evelyn Höbenreich, Graz: Aqua frigida und amatorium: Die 'andere' Art zu töten

20.04.1999 Herbert Kalb, Linz: Gelehrtes Recht: Die Entstehung der Kanonistik als Wissenschaft

16.03.1999 Werner Ogris, Wien: Mozart im Privatrecht seiner Zeit

1998/99

12.01.1999 Barbara Dölemayer, Frankfurt/Main: Die österreichischen Abgeordneten in der Frankfurter Nationalversammlung 1848

01.12.1998 Dieter Grimm, Karlsruhe: Das Reichsgericht in Wendezeiten

10.11.1998 Martin Josef Schermaier, Münster: Von leichten Mädchen und schlechten Schuldnern

13.10.1998 Hermann Nehlsen, München: Die Rolle Ludwigs des Bayern im Tiroler Ehekonflikt (Margarethe Maultasch)

12.05.1998 Karl Kroeschell, Freiburg/Breisgau: Eine Totschlagsühne vor 700 Jahren. Der Abt von Walkenried, der König und der Papst

21.04.1998 Klaus Lohrmann, St. Pölten: Grundprobleme der rechtlichen Stellung der Juden im Mittelalter

17.03.1998 Herwig Stiegler, Graz: Dos und Verschulden. Bemerkungen zu vat. 107

1997/98

20.01.1998 Fritz Sturm, Lausanne: "Ea res agetur de sponsione, eine bisher unbekannte praescriptio pro actore?"

09.12.1997 Helmut Reinalter, Innsbruck: "Joseph II. und Friedrich II. – ein Vergleich"

18.11.1997 Jürgen Weitzel, Würzburg:  "Reichskammergericht und Hexenprozesse. Ein europäisches Problem und Defizite des Reiches" 

14.10.1997 Gerd Kleinheyer, Bonn: "Zwischen Macht und Recht – Strafverfahren beim Reichshofrat"

13.05.1997 Andreas Roth, Mainz: Sitte und Recht im deutschen Kaiserreich des 19. Jahrhunderts. Liberalisierung, Kriminalitätsbekämpfung oder Gesundheitspolitik?

15.04.1997 Michael Memmer, Wien: Selbstverkauf und Selbstversklavung im Römischen Recht

11.03.1997 Winfried Stelzer, Wien: Frührezeption des gelehrten Rechts in Österreich Zwischenbilanz – Perspektiven

1996/97

14.01.1997 Laurens Winkel, Rotterdam: Zum appetitus societatis bei Hugo Grotius

10.12.1996 Elisabeth Koch, Jena: Zur juristischen Stellung der Frau in der Frühen Neuzeit

12.11.1996 Hans Hattenhauer, Kiel: Staatsbankrotte im Heiligen Römischen Reich

22.10.1996 Michael Kobler, Passau: Zwischen Bayern und Österreich- das Wirken des Administrators Ernst von Bayern in Passau

11.06.1996 Joachim Rückert, Frankfurt: Vom Beitrag der Rechtsgeschichte zu einem europäischen Privatrecht - am Beispiel des Leistungsstörungsrechts

21.05.1996 Boudewijn Sirks, Amsterdam: Große Herren und kleine Leute. Macht und Recht in der Spätantike

16.04.1996 Diethelm Klippel, Bayreuth:  Das 19. Jahrhundert als Zeitalter des Naturrechts und der Rechtsphilosophie

12.03.1996 Robert Feenstra, Leiden: Fahrnisverfolgung und Lösungsrecht

1995/96

16.01.1996 Christoph Paulus, Berlin: Römisches Eigentumsverständnis und Aberglaube

12.12.1995 Karl-Heinz Ziegler, Hamburg: Völkerrechtliche Beziehungen zwischer der Habsburger-Monarchie und der Hohen Pforte

21.11.1995 Michael Rainer, Salzburg:  Bauen und Recht in Rom

24.10.1995 Alfred Ebenbauer, Wien: "Frater fratri mortem parat ..." Die Bruderschlacht von Fontenoy (841) in rechtshistorischer und literarischer Sicht 

16.05.1995 Thomasz Giaro, Budapest: Folgenorientierte Argumente in der römischen Jurisprudenz 

25.04.1995 Harald Siems, Erlangen: Die Lehre von der Heimlichkeit des Diebstahls. Ein Beitrag zur Entmythologisierung des germanischen Strafrechts

21.03.1995 Peter Pieler, Wien: Kirche und Recht. Eine Standortbestimmung des Rechts im frühen Christentum 

1994/95

17.01.1995 Arthur Völkl, Innsbruck: Hand wahre Hand und Recht bleibe Recht

22.11.1994 Berthold Sutter, Graz: Keplers Mutter – eine Hexe! 

18.10.1994 Heinz Püschel, Potsdam: Die Parsival-Frage – ein rechtshistorisches Phänomen

21.06.1994 Bruno Schmidlin, Genf: Wem gehörte Evas Apfel? Rationalistische Mythologien zur Entstehung des Eigentums

17.05.1994 Louis Carlen, Freiburg i.Ü. : Humor im Recht 

19.04.1994 Joachim Hengstl, Marburg: Rechtliche Spuren in altbabylonischen Briefen 

08.03.1994 Armin Wolf, Frankfurt/Heidelberg: Die Wiederentdeckung eines Königs für einen Tag. Neues zum Aufstieg des Hauses Habsburg   

1993/94

25.01.1994 Nikolaus Benke, Wien: Zum senatusconsultum Velleianum. Schutz oder Knebelung der römischen Frau?

14.12.1993 Gerhard Otte, Bielefeld: Der Prozeß Jesu

16.11.1993 Pio Caroni, Bern: Ungleiches Recht für alle

12.10.1993 Alfons Bürge, Saarbrücken: Bellum iustum Gerechtigkeit als Maxime römischer Kriegsführung? 

22.06.1993 Jan Schröder, Tübingen: Privatrecht und öffentliches Recht. Zur Entstehung der modernen Rechtssystematik im 18. Jahrhundert 

11.05.1993 Andreas Schminck, Frankfurt: Idem et aliud Das Corpus Iuris in Byzanz

23.03.1993 Werner Ogris, Wien: Die Affäre Löwenherz

1992/93

19.01.1993 Rolf Knütel, Bonn: Papinian als Lehrmeister

24.11.1992 Arnold Suppan, Wien: Die historischen Wurzeln des serbisch-kroatischen Konflikts 

20.10.1992 Alfred Kohler, Wien: Granada und San Salvador. Zur weltgeschichtlichen Bedeutung des Jahres 1492 

16.06.1992 Eduard Picker, Tübingen: Betriebsstillstand und Lohngefahrtragung

19.05.1992 Reuven Yaron, Jerusalem: Hammurabi und Justinian

28.04.1992 Ferenc Sik, Miskolc: Die Folter in Ungarn

24.03.1992 Günther Winkler, Wien: Rechtspersönlichkeit und Autonomie der Universität – Geschichte und Gegenwart

1991/92

14.01.1992 Roman Schnur, Tübingen: Das deutsche Ermächtigungsgesetz vom 23.3.1933 und das französische Ermächtigungsgesetz vom 10.10.1940 – ein Vergleich

10.12.1991 Janez Kranjc, Laibach: Das Wort "natura" und die Ansätze des Naturrechts in den römischen Rechtsquellen

19.11.1991 Joseph G. Wolf, Freiburg i. Br.: Claudius iudex

22.10.1991 Herwig Wolfram, Wien: Das Regnum Bawariorum im 10. Jahrhundert

04.06.1991 Pierre Villard, Paris: Das Tafelsilber Napoleons I. und die Diplomatie der Jahre 1814–1816

23.04.1991 Herbert Hofmeister, Wien: Theaterzensur in Österreich um 1900

19.03.1991 Gerhard Luf, Wien: Franz von Zeiller und die Rechtsphilosophie Immanuel Kants

1990/91

15.01.1991 Armin Wolf, Frankfurt: Warum konnte Rudolf von Habsburg (gestorben 1291) König werden? Zum passiven Wahlrecht im mittelalterlichen Reich

11.12.1990 Hans-Wolfgang Strätz, Konstanz: Die oberösterreichische Landtafel von 1616/1629. Untersuchungen anläßlich der Erstedition

20.11.1990 Hans Ankum, Amsterdam: Papinianfragmente in den Digesten. Unverständlich oder interpoliert?

16.10.1990 Adolf Laufs, Heidelberg: Der Arzt im Recht - historische Perspektiven und Zukunftsfragen

22.05.1990 Gerhard Dilcher, Frankfurt: Die Professionalisierung der deutschen Juristen als Berufsstand im Laufe des 19. Jahrhunderts

24.04.1990 Peter Apathy, Linz: Inaedificatio und usucapio 

20.03.1990  Carlo A. Cannata, Neuchâtel: Über den Sinn des römischen Kaufs 

1989/90

16.01.1990 Elmar Wadle, Saarbrücken: Druckprivilegien und Urheberrecht

12.12.1989 Helfried Valentinitsch, Graz: Verrechtlichung des bäuerlichen Widerstands in der frühen Neuzeit

21.11.1989 Alan Watson, Philadelphia: Slave Law in Europe and America

17.10.1989 Shiro Ishii, Tokyo: Morgenrot der Rechtswissenschaft im Lande der aufgehenden Sonne

30.05.1989 Wolfgang Waldstein, Salzburg:  Soziale Schutzrechte im klassischen römischen Recht

18.04.1989 Wolfgang Schild, Bielefeld: Ritter zum Räuber. Kriminalisierung einer Lebensweise

14.03.1989 Gerhard Thür, München: Prozeßformeln im altgriechischen Recht

1988/89

17.01.1989 Ursula Floßmann, Linz: Der Zugang der Frau zum Hochschulstudium

22.11.1988 Friedrich Ebel, Berlin: Berlin und Wien in der Rechtsgeschichte

18.10.1988 Regina Ogorek, Zürich: Richter und Politik - aus historischer Sicht

07.06.1988 Udo Wolter, München: Anfänge der modernen Verwaltung im Mittelalter 

22.03.1988 Andreas Wacke, Köln: Notwehr und Notstand bei der aquilischen Haftung

1987/88

19.01.1988 Pierangelo Schiera, Trento: Melancholie und Disziplin in der frühen Neuzeit

17.11.1987 Peter Moraw, Gießen: Das Privilegium maius und die Reichsverfassung

27.10.1987 Richard Potz, Wien: Das Inzestverbot – Rechtsgeschichte im interdisziplinären Gespräch

02.06.1987 Peter Putzer, Salzburg: Das Salzburger Scharfrichter-Tagebuch (1757–1817)

28.04.1987 Kjell A. Modéer, Lund: Die freie Advokatur in Schweden – Kampf um ein modernes Berufsbild

17.03.1987 Theo Mayer-Maly, Salzburg: 175 Jahre ABGB – Gedanken zu einem Jubiläum

1986/87

20.01.1987 Karl Kroeschell, Freiburg i. Br.: Das germanische Recht als Forschungsproblem

18.11.1986  Heinz Hübner, Köln: Kaiser Friedrich II. von Hohenstaufen im Lichte seiner sizilischen Rechtspolitik

14.10.1986 Olav Moorman van Kappen, Nijmegen: Zur Rechtsgeschichte der Zigeuner in den Niederlanden

03.06.1986 Reuven Yaron, Jerusalem: Die Entwicklungsgeschichte des biblischen Rechts 

18.03.1986 Christian Meier, München: Die Ordnung der römischen Republik. Zum Problem, eine "gewachsene Verfassung" zu begreifen

1985/86

21.01.1986 Werner Ogris, Wien: Jakob Grimm. Ein politisches Gelehrtenleben

03.12.1985 Alexander Hollerbach, Freiburg i.Br.: Rechts- und Staatsdenken im deutschen Katholizismus der Weimarer Zeit

19.11.1985 Heinz Holzhauer, Münster: Der gerichtliche Zweikampf  

22.10.1985 Herbert Hofmeister, Wien: Zurück zur Natur? Zum Verhältnis von Recht und sozialer Wirklichkeit im österreichischen fin de siècle

04.06.1985 Bruno Schmidlin, Genf: Die reine Rechtsquellenlehre der französischen Humanisten und der Genfer Calvinismus

23.04.1985 Adalbert Erler, Frankfurt: Der Loskauf Gefangener

19.03.1985 Helmut Coing, Frankfurt: Die Eigenarten des älteren gemeinen Rechts 

1984/85

22.01.1985 Klaus Luig, Köln: Übergabe und Übereignung der verkauften Sache nach römischem und gemeinem Recht

11.12.1984 Clausdieter Schott, Zürich: Nichteheliches Zusammenleben (Konkubinat) aus rechtshistorischer Sicht

23.10.1984 Michael Stolleis, Frankfurt: Verfassungsrecht vergeht, Verwaltungsrecht besteht? Verwaltungsrechtswissenschaft zwischen konstitutioneller Monarchie und NS-Führerstaat

12.06.1984 Okko Behrends, Göttingen: Die Manzipation des Zwölftafelgesetzes. Zur Privatautonomie im römischen Recht

10.04.1984 Herwig Wolfram, Wien: Frühmittelalterliche Stammesbildungen im Lichte der zeitgenössischen Quellen

27.03.1984 Franz Wieacker, Göttingen: Altrömische Priesterjurisprudenz

1983/84

17.01.1984 Franz Horak, Innsbruck: Lebensnähe und Lebensferne der römischen Juristen

29.11.1983 Othmar Hageneder, Wien: Land- und Landesrecht am Beispiel Oberösterreichs 

18.10.1983 Hermann Nehlsen, München: Die Entstehung des öffentlichen Strafrechts bei den germanischen Stämmen

24.05.1983 Günter Düriegl, Wien: Das Osmanische Reich im 17. Jahrhundert – Macht und Ohnmacht einer Idee

19.04.1983 Michael Kobler, Passau: Von Bischöfen und Pferdedieben – Rechtsgeschichtliches in zwei bayerischen Heiligenviten des 8. Jahrhunderts 

22.03.1983 Dieter Nörr, München: Waren die römischen Juristen konservativ oder progressiv? Überlegungen zu einem fragwürdigen Thema

1982/83

18.01.1983 Robert Feenstra, Leiden: Bedeutung der großen niederländischen Juristen des 17. Jahrhunderts für die europäische Privatrechtswissenschaft

14.12.1982 Marcel Thomann, Straßburg: Gesellschaftliche Entwicklung der Menschenrechtsidee im 17. und 18. Jahrhundert 

09.11.1982 Werner Ogris, Wien: "Aus Lieb der Gerechtigkeit ..." Johann von Schwarzenberg und die Carolina von 1532 

12.10.1982 Peter Pieler, Wien: Kaiser Claudius als Richter

11.05.1982 Ingeborg Gampl, Wien : Was ist josephinisch am Josephinismus?

20.04.1982 Felix Wubbe, Freiburg i.Ü.: Testamentsauslegung nach dem Willen des Erblassers? 

23.03.1982 Heinrich Appelt, Wien: Kaiser Friedrich Barbarossa und die Rechtsentwicklung im 12. Jahrhundert   

1981/82

12.01.1982 Dietmar Willoweit, Tübingen: Der preußische Beitrag zur deutschen und europäischen Staatsentwicklung (aus Anlaß des Preußenjubiläums 1981)

15.12.1981 Peter Weimar, Zürich: Accursius und die libri feudorum

17.11.1981 Hans-Peter Benöhr, Wien: Römisches Recht – soziales Recht?

19.05.1981 Hans Thieme, Freiburg i.Br. : Das Heilige Römische Reich und seine Glieder 

28.04.1981 Charlotte Leitmaier, Wien: Zentralisation und Dezentralisation in der kirchlichen Strukturentwicklung

24.03.1981 Heinrich Honsell, Salzburg: Das Gesetz in der römischen Antike

1980/81

13.01.1981 Armin Wolf, Frankfurt: Wie kamen die Kurfürsten zu ihrem Wahlrecht? Eine erb- und familienrechtliche Theorie zur Entstehung des Kurkollegs

25.11.1980 Georg Klingenberg, Graz: Zum Verhältnis von römischem Staatsvermögensrecht und römischem Privatrecht

28.10.1980 Wolfgang Sellert, Göttingen: Zur Geschichte der Urteils-begründung gegenüber den Parteien, insbesondere am Beispiel des Reichshofrates und des Reichskammergerichts

10.06.1980 Walther Kraus, Wien: Das Gericht über Orest bei Aischylos 

29.04.1980 Heinrich Lutz, Wien: Österreich-Ungarn und die Gründung des Deutschen Reiches 1870/71

25.03.1980 Herbert Hausmaninger, Wien: Subtilitas iuris

1979/80

15.01.1980 Sergij Vilfan, Ljubljana: Der Arbeitsstil der frühen Bürokratie in Österreich (17. Jahrhundert)

04.12.1979 Nikolaus Grass, Innsbruck: Der Stephansdom im Lichte der Rechtsgeschichte 

06.11.1979 Gernot Hasiba, Graz: Die Bundesverfassungsnovelle von 1929 im politischen Spannungsfeld der ersten Republik 

12.06.1979 Gunter Gudian, Mainz: Die Rolle des Gerichts in einer westdeutschen Kleinstadt 1355-1485

15.05.1979 Malte Dießelhorst, Göttingen: Die Prozesse des Müllers Arnold und das Eingreifen Friedrichs des Großen

24.04.1979 Arnold Kränzlein, Graz: Aktuelle Probleme des altgriechischen und hellenistischen Privatrechts

20.03.1979 Hermann Fillitz, Wien: Herrscherdarstellung und Insignien des Mittelalters als Aussage über das Imperium 

1978/79

23.01.1979 Alfred Ratz, Rust: Ein Ödenburger Stadtrechtsverband im mittelalterlichen Westungarn

12.12.1978 Wilhelm Brauneder, Wien: Rechtsfortbildung durch Juristenrecht in Exegetik und Pandektistik

21.11.1978 Bernhard Diestelkamp, Frankfurt: Wucher und abstraktes Schuldanerkenntnis in der Praxis der Brabanter Schöffen zu Anfang des 14. Jahrhunderts 

23.05.1978 Dieter Simon, Frankfurt: Vulgarrechtstheorien 

25.04.1978 Herbert Hofmeister, Wien: Die Eigentümerhypothek – Geschichte, Gegenwart, Reform 

14.03.1978 Friedrich Hartl, Wien: Die Kriminalität in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie   

1977/78

17.01.1978 Walter Selb, Wien: Dogmengeschichtlicher Wandel und Gesetzestreue

13.12.1977 Friedrich Lehne, Wien: Verwaltungsgerichtsbarkeit in Österreich

24.11.1977 Hans Schlosser, Augsburg: Bedeutung und Folgewirkung des sogenannten "wissenschaftlichen Prinzips" für Gewinnung und Systematisierung eines Gemeinen Deutschen Privatrechts

14.06.1977 Franz Wieacker, Göttingen: Zur Methodik der Rechtsgeschichte 

10.05.1977 Grete Walter-Klingenstein, Graz: Der reglementierte Jurist – Zur Studienreform im 18. Jahrhundert   

29.03.1977 Christoph Link, Wien: Die Gegengabe des Staates für die Unterwerfung - Zum deutschen Grundrechtsgedanken im 19. Jahrhundert 

1976/77

26.01.1977 Max Kaser, Salzburg: Über verbotswidrige Geschäfte im römischen Recht

14.12.1976 Heinrich Demelius, Wien: Die alte Wienerin

09.11.1976 Franz Pototschnig, Wien: Christliche Eigentumsordnung in rechtshistorischer Sicht

21.05.1976 Gerhard Dilcher, Frankfurt: Bürger und Stadtrecht im Spätmittelalter

27.04.1976 Theo Mayer-Maly, Salzburg: Konsens und Causa in der juristischen Dogmengeschichte

09.03.1976 Bruno Schmidlin, Wien: System und Geschichte in der Auslegungslehre Savignys

1975/76

13.01.1976 Gerald Stourzh, Wien: Die Anfänge der Verfassungsgerichtsbarkeit und des Grundrechtsschutzes in der Ära der amerikanischen Revolution

25.11.1975 Rudolf Hoke, Wien: Die Emanzipation der deutschen Staatsrechtswissenschaft von der Zivilistik im 17. Jahrhundert

Vorträge


2017/18

15. 1. 2019: Elisabeth Lovrek, Wien: Vom k.k. Obersten Gerichts- und Kassationshof zum Obersten Gerichtshof der ersten Republik

11. 12. 2018 Veranstaltungsreihe wrg21:
David Tritremmel, Wien: Modelle der Haftung für das Verhalten anderer Personen bei der locatio conductio rei am Beispiel von Brandfällen
Laura Rathmanner, Wien: Aktuelle Forschungen zum Staatsvertrag von St. Germain

13. 11. 2018: Thomas Winkelbauer, Wien: Der Akademische Verein deutscher Historiker in Wien (1889-1939)

25. 10. 2018: Annarosa Gallo, Bari: Das sog. Senatus consultum de Bacchanalibus. Normenpluralität in der Tafel von Tiriolo (CIL I/2 581)

09. 10. 2018: Dina Porat, Jerusalem: The impact of the Holocaust on Israel Foreign Policy

15. 05. 2018: Tiziana J. Chiusi, Saarbrücken: Lucretia, Antigone und andere europäische Geschichten

17. 04. 2018: Hans-Georg Hermann, München: Gefälscht, unecht, undatierbar. Gewisse Widrigkeiten bei der Forschungslage bei der Lex Baiwariorum und der aufrührerische Herzogssohn in Titel II,9

06. 03. 2018: Oliver Rathkolb, Wien: Österreich 1918-1938-1988-2018. Jubiläen als Konstruktionen und Orientierung für die Zukunft

16. 01. 2018: Peter Becker, Wien: Von Josef Redlich zu Egbert Mannlicher - Verwaltungsreform der Habsburgermonarchie und Ersten Republik zwischen Kontinuittä und Bruch

12. 12. 2017 Veranstaltungsreihe wrg21:
Jaqueline Bemmer, Wien: amail arinchain fénechas - aus der Transmissionsgeschichte des altirischen Rechts
Paul Hahnenkampf, Wien: Die Leugner des Völkerrechts

14. 11. 2017 Philipp Scheibelreiter, Linz/Wien: Ein großer Wurf? Gaius trifft Demosthenes

03. 10. 2017 Paul Frey, Wien: Susanna und die Rule of Law. Der Lothar-Kristall

02. 05. 2017 Peter Gröschler, Mainz: Überlegungen zu den Bestandteilen der Klagformel - ein Beitrag zum aktionenrechtlichen Denken der römischen Juristen

04. 04. 2017 Peter Oestmann, Münster: Der kaiserliche Reichshofrat als Gesetzgebungsorgan?

14. 03. 2017 Ulrike Babusiaux, Zürich: Zum römischen Familien-Fideikommiss

2016/17

10. 01. 2017 Markus Grassl, Wien: Ordnung - Kontinuität - Wandel. Zu den habsburgischen Hofkapellen in der frühen Neuzeit und ihrem Personal

13. 12. 2016 Veranstaltungsreihe wrg21:
Johannes Domanig, Wien: Von der Josephina zur Franciscana. Eine Untersuchung zur Strafrechtslegistik zwischen 1787 und 1803
Dominik Rodak, Wien: "quia patri non adquiritur... Zum militärischen Sondervermögen des filius familias im Kriegsdienst"

08. 11. 2016 Guido Pfeifer, Frankfurt: Überlegungen zu Theorie und Praxis einer zeitgenössischen Rechtsgeschichte des Alten Orients

11. 10. 2016 Franz-Stefan Meissel, Wien: Mehr Jhering als Savigny: Josef Unger und die österreichische Privatrechtswissenschaft des 19. Jahrhunderts

10. 5. 2016 Thomas Kruse, Wien: Rechtspraxis im spätantiken Ägypten. Dioskoros von Aphrodito

12. 04. 2016 Theo Öhlinger, Wien: Von Kaiser Josef II. bis zur Wally“ – Eine rechtshistorische Skizze der österreichischen Kunstmuseen

08. 03. 2016 Petra Amann, Wien: Zum vermeintlichen "Mutterrecht" bei den Etruskern: Mythos und Realität

2015/16

12. 01. 2016 Fabian Klinck, Bochum: "Noxali iudicio invitus nemo cogitur alium defendere" - Zur Durchsetzung der Noxalhaftung im klassischen Verfahren

15. 12. 2015 Veranstaltungsreihe wrg21:
Stefan Potschka, Wien: Quanti Titius rem aestimaverit - Die Kaufpreisbestimmung durch Dritte im römischen Recht
Sebastian Spitra, Wien: Die revolutionäre Wurzel des Kulturgüterschutzes. Narrative zur territorialen Bindung des kulturellen Erbes

10. 11. 2015 Anton Scharer, Wien: Die angelsächsischen Landleiheurkunden ("leases")

13. 10. 2015 Brigitte Mazohl, Wien: Rückkehr zur alten Ordnung? Der Wiener Kongress und die deutsche Frage

12. 05. 2015 Magdalena Pöschl, Wien: Die Gewerbeordnung 1859 als Werkstatt für gute Ideen

21. 04. 2015 Klaus Taschwer, Wien: Josef Hupka und die antisemitischen Auseinandersetzungen an der Universität Wien in den 1920er/30er Jahren

10. 03. 2015 Richard Gamauf, Wien: Das Edikt de iniuriis quae servis fiunt als Instrument kollektiver Sklavendisziplinierung

2014/15

13. 01. 2015 Josef Pauser, Wien: "Weil nun der Reichthum so zuckersüß..." Glückshäfen in der frühneuzeitlichen Jahrmarkts- und Festkultur Österreichs

09. 12. 2014 Veranstaltungsreihe wrg21:
Kamila Staudigl-Ciechowicz, Wien: Wie wird man einen Professor los? Das Dienst- und Disziplinarrecht der Universität Wien 1848-1938
Bastian Zahn, Wien: Wenn der Römer stiften geht. Die Fortentwicklung des römischen Stiftungsrechts durch die Urkundenpraxis

11. 11. 2014 Valentin Groebner, Luzern: Ich-Gesichter: Wieviel Geschichte steckt am Beginn des 21. Jahrhunderts in Werbeplakaten?

13. 10. 2014 Thomas Rüfner, Trier: Schlechtes Geld und reines Gold. Das römische Münzwesen im Spiegel der Rechtsquellen

13. 5. 2014 Inge Kroppenberg, Göttingen: Die Plastik des Rechts. Sammlung und System bei Rudolf von Jhering

8. 4. 2014 Paul Oberhammer, Wien: "aber dafia bin i g'schwinder durt!" Prozessbeschleunigung als rechtspolitisches Ziel

11. 03. 2014 Ulrike Babusiaux, Zürich: Wer zitiert wen? Gründe wechselnder Zitierpraxis zwischen römischen Kaisern und Juristen

2013/14

21. 01. 2014 Gabriella Hauch, Wien: Zukunft braucht Vergangenheit - eine Frauen- und Geschlechtergeschichte im 19. und 20. Jahrhundert im Spannungsfeld von Metropole und Provinz

10. 12. 2013 Veranstaltungsreihe wrg21:
Hafize Celik, Wien: König Numa und der Kaiserschnitt - ein Lebensrecht des Ungeborenen in der Antike?
Ramon Pils, Wien: Vergeltungsrecht - Von Den Haag nach Saint Germain

12. 11. 2013 Peter E. Pieler, Wien: Sachbeschädigung zwischen Justinian und makedonischer Renaissance

08. 10. 2013 Thorsten Keiser, Frankfurt a.M.: Zwischen Freiheit und Sklaverei - Zwang in vertraglichen Arbeitsverhältnissen vor 1900

09. 04. 2013 Werner Eck, Köln: Römisches Recht an der unteren Donau: Das neuentdeckte Stadtgesetz des municipium Troesmis

12. 03. 2013 Miloš Vec, Wien: Völkerrechtsgeschichte heute - Periodisierungen, Begriffe, Multinormativität

2012/13

8. 1. 2013 Veranstaltungsreihe wrg21:
Lisa Isola, Wien: Die mittelalterlichen Brocardica als Quelle zum venire contra factum proprium
Julia Schreiner, Wien: Eugen Ehrlich und die Kontroversen mit seinen Zeitgenossen

11. 12. 2012 Hans Förster, Wien: Weihnachten und die kaiserliche Gesetzgebung in der Spätantike. Überlegungen zu den Wurzeln eines christlichen Festes

13. 11. 2012 Christian Reiter, Wien: CSI Mayerling. Crime Scene Investigation im Wienerwald und gerichtsmedizinische Blicke auf einen Kronprinzenmord

09. 10. 2012 Johannes Platschek, Wien: Juristischer Cäsarenwahn - Rechtsprobleme in den Kaiserviten Suetons

08. 05. 2012 Thomas Corsten, Wien: Probleme des Föderalismus im antiken Griechenland

17. 04. 2012 Stephan Müller, Wien: Die Geheimschrift Rudolfs des Stifters

13. 03. 2012 Thomas Duve, Frankfurt: Europäische Rechtsgeschichte und Globalgeschichte. Perspektiven der Forschung

2011/12

10. 01. 2012 Gernot Kocher, Graz: Recht und Unrecht. Die Realisierung des Abstrakten

13. 12. 2011 Veranstaltungsreihe wrg21:
Philipp Klausberger, Wien: Von beißenden Hunden, herabfallenden Töpfen und nachlässigen Richtern. Ein Streifzug durch Fälle strikter Haftung im antiken Rom

08. 11. 2011 Kaja Harter-Uibopu, Wien: Streit um Land und renzen - die zwischenstaatliche Schiedsgerichtsbarkeit im antiken Völkerrecht

11. 10. 2011 Christiane Birr, Frankfurt aM: "Die Inseln, die man gemeinhin Indien nennt". Ein frühes juristisches Gutachten des spanischen Kronjuristen Juan López de Palacios Rubios zur Conquista Lateinamerikas (1512-1516)

10. 05. 2011 Franz Stefan Meissel, Wien: Das ABGB in der Zeit des Nationalsozialismus

12. 04. 2011 Franck Roumy, Paris: Die kanonistischen Ursprünge des Begriffs der öffentlichen Urkunde

08. 03. 2011 Hans-Peter Haferkamp, Köln: Pandektisten am Katheder. Die Bedeutung der zeitgenössischen Didaktik für ein Verständnis der Pandektistik

2010/11

11. 01. 2011 Verena T. Halbwachs, Wien: Vater - Mutter - Kind. Pflicht und "Pietas" im römischen Unterhaltsrecht

14. 12. 2010 Veranstaltungsreihe wrg21:
Caroline Mokrejs, Wien: "Rebus sic stantibus". Wurzeln eines mittelalterlichen Rechtsgrundsatzes
Judith Mack, Wien: Bäuerliche Erbgewohnheiten in Oberösterreich

18. 11. 2010 Bénédict Winiger, Genf: Der lange Schweif des Kometen: Ulpians Widerrechtlichkeit und das moderne Recht
(Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der IGKK)

09. 11. 2010 Marlies Raffler, Graz: Zur identitätsstiftenden Funktion von Museen auf dem Weg zur nationalen Selbstfindung

12. 10. 2010 Gerhard Ammerer, Salzburg: Wie entstand ein Strafgesetz im Zeitalter des Absolutismus? Das Beispiel Josephs II.

11. 05. 2010 Martin Schennach, Innsbruck: "Mit Vorwissen und Rat einer ehrsamen Landschaft..." Zur Beteiligung der Landstände an der Gesetzgebung in den österreichischen Ländern

13. 04. 2010 Werner Ogris, Wien: Goethe - amtlich und politisch
(Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Österr. Goethe-Gesellschaft)

09. 03. 2010 Ewald Wiederin, Wien: Die verfassungspolitische Diskussion über die Einrichtung Österreichs als Bundesstaat

2009/10

12. 01. 2010 Loredana Cappelletti, Wien/Rom: Die Anfänge der Munizipalisierung in Italien (1. Jhdt. v. Chr.)

01. 12. 2009 Monika Niedermayr, Innsbruck: Unbegründete Entscheidungen. Ratsprotokolle der Obersten Justizstelle als Quelle der Judikaturanalyse

17. 11. 2009 Stephan Wendehorst, Wien: Das Heilige Römische Reich - ein Imperium?

13. 10. 2009 Fritz Mitthof, Wien: Zeitrechnung als Politikum: Krisenphänomene in der Datierungspraxis der römischen Kaiserzeit

19. 05. 2009 Ilse Reiter-Zatloukal, Wien: "Zweifrontenkrieg" und "Staatsnotstand" in Österreich 1932-38 im Lichte der Polizei- und Justizgesetzgebung

21. 04. 2009 Yves Mausen, Montpellier: Zwangsvorstellung 'Ecole de l'exegèse'. Code Napoléon, historische Rechtsschule und ABGB

10.03.2009 Hans-Peter Benöhr, Berlin: Heinrich Dernburg, ein jüdischer Fürst des römischen, des preußischen, des deutschen Privatrechts im 19. Jahrhundert

2008/09

13.01.2009 Ekkehard Weber, Wien: Die Kalenderreform Caesars

09.12.2008 Susanne Lepsius, Frankfurt: Republik und Herrschaftskontrolle. Zuständigkeiten und Verfahren vor dem Syndikatsrichter in Lucca

18.11.2008 Vladimir Simič, Ljubljana: Worum werden wird den Kaiser bitten? Die Verfassung von 1848 in Slowenien

10.06.2008 Thomas Fröschl, Wien: Die brasilianische Verfassung von 1824

06.05.2008 Jean-François Gerkens, Lüttich: Das Wildschwein und die geheimnisvolle Insel

08.04.2008 Stefan Hammer, Wien: Vertragsbegriff, Gesellschaftsvertrag und Demokratieverständnis

13.03.2008 Michel Humbert, Paris: Die XII Tafeln - Ein Gesetz über das konsularische Imperium?

2007/08

08.01.2008 Johanna Filip-Fröschl, Salzburg: Gefühle und Recht

11.12.2007 Georg Kodek, Wien: Gilles de Rais - ein mittelalterlicher Kindermörder vor geistlichen und weltlichen Gerichten

13.11.2007 Brigitte Bailer-Galanda, Wien: Die Rückstellungsgesetzgebung 1946-1949 vor dem Hintergrund innen- und außenpolitischer Interessenslagen

16.10.2007 Reinhard Willvonseder, Wien: Liberum corpus non recipit aestimationem

12.06.2007 Steven Rowan, St. Louis: Morus' Utopia auf Juristendeutsch: die erste Übersetzung von Claudius Cantiuncula aus 1524

08.05.2007 Markus Wimmer, Linz: Socii mei socius - Fragen zur römischen Untergesellschaft

17.04.2007 Gerald Kohl, Wien: Ein Erfolg der "Romanisten strenger Observanz"? Entstehung und Wirkung des österreichischen Wohnungseigentums

13.03.2007 Alfons Bürge, München: Das eigene Vermögen des selbständigen Sklaven im antiken Griechenland und Rom

2006/07

09.01.2007 Martin Scheutz, Wien: Bettlerpolitik in der Frühen Neuzeit zwischen Ausgrenzung und Barmherzigkeit

12.12.2006 Pascal Pichonnaz, Freiburg i.Ü.: Vom Nutzen des römischen Privatrechts zur Gestaltung eines Europäischen Privatrechts

14.11.2006 Anna L. Staudacher, Wien: § 64 ABGB: Austritt oder Konversion?

10.10.2006 Thomas Simon, Wien: "Brotstudium" oder "zweckfreie Wissenschaft"?

13.06.2006 Karl Härter, Frankfurt: Reichsrecht und Reichsverfassung am Ende des Heiligen Römischen Reiches

09.05.2006 Thomas Finkenauer, Tübingen: Das Schwein im Wolfsmaul (D 41.1.44) - Lohn für die Rettungstat?

04.04.2006 Thomas Olechowski, Wien: Preßfreiheit und Preßrecht in der Habsburgermonarchie

14.03.2006 Gerhard Thür, Graz: Frauen im Bankwesen Athens. Zu einem Papyrusfragment der Neuen Komödie

2005/06

10.01.2006 Laurent Pfister, Versailles: Die Entstehung der Klage wegen unlauteren Wettbewerbs im Frankreich des 19. Jahrhunderts

13.12.2005 Wilhelm Brauneder, Wien: Rechtsprobleme auf der Bühne

07.06.2005 Anita Ziegerhofer-Prettenthaler, Graz: Elemente der Europäischen Integrationsgeschichte

10.05.2005 Nikolaus Benke, Wien: Liebe, Geld, Heirat und Verbrechen. Aemilia Pudentilla zwischen Zauberbann und Selbstbehauptung

05.04.2005 Martin Avenarius, Köln: Savignys Anhängerschaft im Zarenreich

08.03.2005 Walter H. Rechberger, Wien: Ist Ungerechtigkeit komparationsfähig? Zum Begriff der "extremen Ungerechtigkeit" in § 10 Entschädigungsfondsgesetz

2004/05

11.01.2005 Stefan Schima, Wien: Die Revolution 1848 und die Rechtsstellung der Juden

09.11.2004 Kurt Heller, Linz: Rechtsstaat und Gewaltenteilung in der Verfassung der Republik Venedig

12.10.2004 Janez Kranjc, Ljubljana: Der Gegenstand des Darlehens: Vom römischen mutuum bis zu den modernen europäischen Gesetzbüchern

11.05.2004 Dieter Knibbe, Wien: Das Zollgesetz der römischen Provinz Asia: Die lex portorii Asiae

20.04.2004 Martin Polaschek, Graz: Höchstgerichtsbarkeit nach Belieben: Der OGH und die Volksgerichte nach 1945

09.03.2004 Herbert Hausmaninger, Wien: Wege zu Celsus

2003/04

13.01.2004 Wolfgang Schmale, Wien: Das Männerrecht der Französischen Revolution

09.12.2003 Ludwig Adamovich, Wien: Die Rolle historischer Argumente in der Judikatur des Verfassungsgerichtshofes

11.11.2003 Bernhard Palme, Wien: Militärische Gerichtsbarkeit im spätrömischen Ägypten

14.10.2003 Christian Neschwara, Wien: Karl Josef von Pratobevera: Ein Jurist im Schatten Zeillers

20.05.2003 Tammo Wallinga, Rotterdam: Ein Gelehrtenleben: Laurentius Theodorus Gronovius (1648-1724) und die Holländische Eleganten Schule

08.04.2003 Clemens Jabloner, Wien: Der juristische Einschlag der Historikerkommission

11.03.2003 Horst Haselsteiner, Wien: Personalitätsprinzip und Nationalitätenfrage

2002/03

14.01.2003 Peter Landau, München: Pacta sunt servanda. Zu den kanonistischen Grundlagen der Privatautonomie

10.12.2002 Richard Gamauf, Wien: Das Recht in der Welt des 'Satyricon'

15.10.2002 Gerhard Ries, München: Die Bindung des albabylonischen Richters an das Gesetz. Überlegungen zur Bedeutung altorientalischer Rechtsformen in der Gerichtspraxis

14.05.2002 Mathias Schmoeckel, Bonn: Erziehung durch Gesetz - usus legis Reformatorum

16.04.2002 Hans Wieling, Trier: Weinmotivirtum und Essigbrühe

19.03.2002 Wolfgang Sellert, Göttingen: "... der Pöbel hätte mich fast gesteinigt, wie er hörte, ich sein ein Jurist" (Johann Wolfgang Goethe)

2001/02

15.01.2002 Karl Härter, Wien: Schutz für Totschläger, Deserteure, Religionsflüchtlinge und Verfolgte? Zu Wandel und Praxis des Asylrechts in der frühen Neuzeit

11.12.2001 Peter Pieler, Wien: Fortschritte des Rechts und seiner Wissenschaft aus der Sicht eines Rechtshistorikers

14.11.2001 Georg Graf, Salzburg: "Arisierung" und Rückstellung - ein aktuelles Problem der österreichischen Rechtsgeschichte

16.10.2001 Ulrich Falk, Mannheim: "In dubio pro amico? Rechtsgutachten in der Gerichtspraxis des 16.-18. Jahrhunderts"

08.05.2001 Eva Synek, Wien: "Wer aber nicht völlig rein ist an Leib und Seele ..." Alttestamentliche Reinheitstabus in byzantinischen Rechtsquellen

03.04.2001 Eva Jakab, Graz/Szeged: Pamphilus kämpft um seinen Wein. Ein Verkaufsmodell nach Cervidius Scaevola D. 33.7.27.3

06.03.2001 Michael Stolleis, Frankfurt/Main: Das Auges des Gesetzes. Materialien zu einer frühneuzeitlichen Metapher

2000/01

16.01.2001 Miloš Vec, Frankfurt/Main: Industriegesellschaft ohne Recht? Politische Visionen von Normen und Normierung um 1900

12.12.2000 Johanna Filip-Fröschl, Salzburg: "Sache, Ware, Mitgeschöpf? Das Tier im römischen und geltenden Privatrecht"

14.11.2000 Bernd-Rüdiger Kern, Leipzig: "Meister der Verhandlungstaktik - Urheberrechtliche Aspekte bei Rossini"

17.10.2000 Franz-Stefan Meissel, Wien: "Die Klassiker als Praktiker - Roms Juristen und das Gesellschaftsrecht"

16.05.2000 Bruno Schmidlin, Genf: F. v. Zeiller als Kandidat im Examen: "Das Vertragsrecht lässt sich aus dem Eigentumsrecht erklären" (Kommentar zu ABGB § 861)

04.04.2000 Günter Jerouschek, Jena: "Mit aller Schärfe angegriffen und gemartert"

14.03.2000 Tiziana J. Chiusi, Graz: Probleme der actio de in rem verso

1999/2000

18.01.2000 Martin Pennitz, Graz: Zur Gefahrtragung im römischen Kaufrecht

14.12.1999 Werner Maleczek, Wien: Rechtskenntnisse  an der Kurie im frühen 13. Jahrhundert

16.11.1999 Georg Klingenbenberg, Wien: Vermögensrestitution in der römischen Antike

19.10.1999 Ilse Reiter-Zatloukal, Wien "Die Freizügigkeit auf dem Schubkarren." Zur Geschichte des Ausweisungsrecht in Österreich

15.06.1999 Heinz Mohnhaupt, Frankfurt/Main: Zu den Vorläufern der modernen Rechtsvergleichung. Die vergleichende Beobachtung von Staat, Gesellschaft und Recht im 18. Jahrhundert

18.05.1999 Evelyn Höbenreich, Graz: Aqua frigida und amatorium: Die 'andere' Art zu töten

20.04.1999 Herbert Kalb, Linz: Gelehrtes Recht: Die Entstehung der Kanonistik als Wissenschaft

16.03.1999 Werner Ogris, Wien: Mozart im Privatrecht seiner Zeit

1998/99

12.01.1999 Barbara Dölemayer, Frankfurt/Main: Die österreichischen Abgeordneten in der Frankfurter Nationalversammlung 1848

01.12.1998 Dieter Grimm, Karlsruhe: Das Reichsgericht in Wendezeiten

10.11.1998 Martin Josef Schermaier, Münster: Von leichten Mädchen und schlechten Schuldnern

13.10.1998 Hermann Nehlsen, München: Die Rolle Ludwigs des Bayern im Tiroler Ehekonflikt (Margarethe Maultasch)

12.05.1998 Karl Kroeschell, Freiburg/Breisgau: Eine Totschlagsühne vor 700 Jahren. Der Abt von Walkenried, der König und der Papst

21.04.1998 Klaus Lohrmann, St. Pölten: Grundprobleme der rechtlichen Stellung der Juden im Mittelalter

17.03.1998 Herwig Stiegler, Graz: Dos und Verschulden. Bemerkungen zu vat. 107

1997/98

20.01.1998 Fritz Sturm, Lausanne: "Ea res agetur de sponsione, eine bisher unbekannte praescriptio pro actore?"

09.12.1997 Helmut Reinalter, Innsbruck: "Joseph II. und Friedrich II. – ein Vergleich"

18.11.1997 Jürgen Weitzel, Würzburg:  "Reichskammergericht und Hexenprozesse. Ein europäisches Problem und Defizite des Reiches" 

14.10.1997 Gerd Kleinheyer, Bonn: "Zwischen Macht und Recht – Strafverfahren beim Reichshofrat"

13.05.1997 Andreas Roth, Mainz: Sitte und Recht im deutschen Kaiserreich des 19. Jahrhunderts. Liberalisierung, Kriminalitätsbekämpfung oder Gesundheitspolitik?

15.04.1997 Michael Memmer, Wien: Selbstverkauf und Selbstversklavung im Römischen Recht

11.03.1997 Winfried Stelzer, Wien: Frührezeption des gelehrten Rechts in Österreich Zwischenbilanz – Perspektiven

1996/97

14.01.1997 Laurens Winkel, Rotterdam: Zum appetitus societatis bei Hugo Grotius

10.12.1996 Elisabeth Koch, Jena: Zur juristischen Stellung der Frau in der Frühen Neuzeit

12.11.1996 Hans Hattenhauer, Kiel: Staatsbankrotte im Heiligen Römischen Reich

22.10.1996 Michael Kobler, Passau: Zwischen Bayern und Österreich- das Wirken des Administrators Ernst von Bayern in Passau

11.06.1996 Joachim Rückert, Frankfurt: Vom Beitrag der Rechtsgeschichte zu einem europäischen Privatrecht - am Beispiel des Leistungsstörungsrechts

21.05.1996 Boudewijn Sirks, Amsterdam: Große Herren und kleine Leute. Macht und Recht in der Spätantike

16.04.1996 Diethelm Klippel, Bayreuth:  Das 19. Jahrhundert als Zeitalter des Naturrechts und der Rechtsphilosophie

12.03.1996 Robert Feenstra, Leiden: Fahrnisverfolgung und Lösungsrecht

1995/96

16.01.1996 Christoph Paulus, Berlin: Römisches Eigentumsverständnis und Aberglaube

12.12.1995 Karl-Heinz Ziegler, Hamburg: Völkerrechtliche Beziehungen zwischer der Habsburger-Monarchie und der Hohen Pforte

21.11.1995 Michael Rainer, Salzburg:  Bauen und Recht in Rom

24.10.1995 Alfred Ebenbauer, Wien: "Frater fratri mortem parat ..." Die Bruderschlacht von Fontenoy (841) in rechtshistorischer und literarischer Sicht 

16.05.1995 Thomasz Giaro, Budapest: Folgenorientierte Argumente in der römischen Jurisprudenz 

25.04.1995 Harald Siems, Erlangen: Die Lehre von der Heimlichkeit des Diebstahls. Ein Beitrag zur Entmythologisierung des germanischen Strafrechts

21.03.1995 Peter Pieler, Wien: Kirche und Recht. Eine Standortbestimmung des Rechts im frühen Christentum 

1994/95

17.01.1995 Arthur Völkl, Innsbruck: Hand wahre Hand und Recht bleibe Recht

22.11.1994 Berthold Sutter, Graz: Keplers Mutter – eine Hexe! 

18.10.1994 Heinz Püschel, Potsdam: Die Parsival-Frage – ein rechtshistorisches Phänomen

21.06.1994 Bruno Schmidlin, Genf: Wem gehörte Evas Apfel? Rationalistische Mythologien zur Entstehung des Eigentums

17.05.1994 Louis Carlen, Freiburg i.Ü. : Humor im Recht 

19.04.1994 Joachim Hengstl, Marburg: Rechtliche Spuren in altbabylonischen Briefen 

08.03.1994 Armin Wolf, Frankfurt/Heidelberg: Die Wiederentdeckung eines Königs für einen Tag. Neues zum Aufstieg des Hauses Habsburg   

1993/94

25.01.1994 Nikolaus Benke, Wien: Zum senatusconsultum Velleianum. Schutz oder Knebelung der römischen Frau?

14.12.1993 Gerhard Otte, Bielefeld: Der Prozeß Jesu

16.11.1993 Pio Caroni, Bern: Ungleiches Recht für alle

12.10.1993 Alfons Bürge, Saarbrücken: Bellum iustum Gerechtigkeit als Maxime römischer Kriegsführung? 

22.06.1993 Jan Schröder, Tübingen: Privatrecht und öffentliches Recht. Zur Entstehung der modernen Rechtssystematik im 18. Jahrhundert 

11.05.1993 Andreas Schminck, Frankfurt: Idem et aliud Das Corpus Iuris in Byzanz

23.03.1993 Werner Ogris, Wien: Die Affäre Löwenherz

1992/93

19.01.1993 Rolf Knütel, Bonn: Papinian als Lehrmeister

24.11.1992 Arnold Suppan, Wien: Die historischen Wurzeln des serbisch-kroatischen Konflikts 

20.10.1992 Alfred Kohler, Wien: Granada und San Salvador. Zur weltgeschichtlichen Bedeutung des Jahres 1492 

16.06.1992 Eduard Picker, Tübingen: Betriebsstillstand und Lohngefahrtragung

19.05.1992 Reuven Yaron, Jerusalem: Hammurabi und Justinian

28.04.1992 Ferenc Sik, Miskolc: Die Folter in Ungarn

24.03.1992 Günther Winkler, Wien: Rechtspersönlichkeit und Autonomie der Universität – Geschichte und Gegenwart

1991/92

14.01.1992 Roman Schnur, Tübingen: Das deutsche Ermächtigungsgesetz vom 23.3.1933 und das französische Ermächtigungsgesetz vom 10.10.1940 – ein Vergleich

10.12.1991 Janez Kranjc, Laibach: Das Wort "natura" und die Ansätze des Naturrechts in den römischen Rechtsquellen

19.11.1991 Joseph G. Wolf, Freiburg i. Br.: Claudius iudex

22.10.1991 Herwig Wolfram, Wien: Das Regnum Bawariorum im 10. Jahrhundert

04.06.1991 Pierre Villard, Paris: Das Tafelsilber Napoleons I. und die Diplomatie der Jahre 1814–1816

23.04.1991 Herbert Hofmeister, Wien: Theaterzensur in Österreich um 1900

19.03.1991 Gerhard Luf, Wien: Franz von Zeiller und die Rechtsphilosophie Immanuel Kants

1990/91

15.01.1991 Armin Wolf, Frankfurt: Warum konnte Rudolf von Habsburg (gestorben 1291) König werden? Zum passiven Wahlrecht im mittelalterlichen Reich

11.12.1990 Hans-Wolfgang Strätz, Konstanz: Die oberösterreichische Landtafel von 1616/1629. Untersuchungen anläßlich der Erstedition

20.11.1990 Hans Ankum, Amsterdam: Papinianfragmente in den Digesten. Unverständlich oder interpoliert?

16.10.1990 Adolf Laufs, Heidelberg: Der Arzt im Recht - historische Perspektiven und Zukunftsfragen

22.05.1990 Gerhard Dilcher, Frankfurt: Die Professionalisierung der deutschen Juristen als Berufsstand im Laufe des 19. Jahrhunderts

24.04.1990 Peter Apathy, Linz: Inaedificatio und usucapio 

20.03.1990  Carlo A. Cannata, Neuchâtel: Über den Sinn des römischen Kaufs 

1989/90

16.01.1990 Elmar Wadle, Saarbrücken: Druckprivilegien und Urheberrecht

12.12.1989 Helfried Valentinitsch, Graz: Verrechtlichung des bäuerlichen Widerstands in der frühen Neuzeit

21.11.1989 Alan Watson, Philadelphia: Slave Law in Europe and America

17.10.1989 Shiro Ishii, Tokyo: Morgenrot der Rechtswissenschaft im Lande der aufgehenden Sonne

30.05.1989 Wolfgang Waldstein, Salzburg:  Soziale Schutzrechte im klassischen römischen Recht

18.04.1989 Wolfgang Schild, Bielefeld: Ritter zum Räuber. Kriminalisierung einer Lebensweise

14.03.1989 Gerhard Thür, München: Prozeßformeln im altgriechischen Recht

1988/89

17.01.1989 Ursula Floßmann, Linz: Der Zugang der Frau zum Hochschulstudium

22.11.1988 Friedrich Ebel, Berlin: Berlin und Wien in der Rechtsgeschichte

18.10.1988 Regina Ogorek, Zürich: Richter und Politik - aus historischer Sicht

07.06.1988 Udo Wolter, München: Anfänge der modernen Verwaltung im Mittelalter 

22.03.1988 Andreas Wacke, Köln: Notwehr und Notstand bei der aquilischen Haftung

1987/88

19.01.1988 Pierangelo Schiera, Trento: Melancholie und Disziplin in der frühen Neuzeit

17.11.1987 Peter Moraw, Gießen: Das Privilegium maius und die Reichsverfassung

27.10.1987 Richard Potz, Wien: Das Inzestverbot – Rechtsgeschichte im interdisziplinären Gespräch

02.06.1987 Peter Putzer, Salzburg: Das Salzburger Scharfrichter-Tagebuch (1757–1817)

28.04.1987 Kjell A. Modéer, Lund: Die freie Advokatur in Schweden – Kampf um ein modernes Berufsbild

17.03.1987 Theo Mayer-Maly, Salzburg: 175 Jahre ABGB – Gedanken zu einem Jubiläum

1986/87

20.01.1987 Karl Kroeschell, Freiburg i. Br.: Das germanische Recht als Forschungsproblem

18.11.1986  Heinz Hübner, Köln: Kaiser Friedrich II. von Hohenstaufen im Lichte seiner sizilischen Rechtspolitik

14.10.1986 Olav Moorman van Kappen, Nijmegen: Zur Rechtsgeschichte der Zigeuner in den Niederlanden

03.06.1986 Reuven Yaron, Jerusalem: Die Entwicklungsgeschichte des biblischen Rechts 

18.03.1986 Christian Meier, München: Die Ordnung der römischen Republik. Zum Problem, eine "gewachsene Verfassung" zu begreifen

1985/86

21.01.1986 Werner Ogris, Wien: Jakob Grimm. Ein politisches Gelehrtenleben

03.12.1985 Alexander Hollerbach, Freiburg i.Br.: Rechts- und Staatsdenken im deutschen Katholizismus der Weimarer Zeit

19.11.1985 Heinz Holzhauer, Münster: Der gerichtliche Zweikampf  

22.10.1985 Herbert Hofmeister, Wien: Zurück zur Natur? Zum Verhältnis von Recht und sozialer Wirklichkeit im österreichischen fin de siècle

04.06.1985 Bruno Schmidlin, Genf: Die reine Rechtsquellenlehre der französischen Humanisten und der Genfer Calvinismus

23.04.1985 Adalbert Erler, Frankfurt: Der Loskauf Gefangener

19.03.1985 Helmut Coing, Frankfurt: Die Eigenarten des älteren gemeinen Rechts 

1984/85

22.01.1985 Klaus Luig, Köln: Übergabe und Übereignung der verkauften Sache nach römischem und gemeinem Recht

11.12.1984 Clausdieter Schott, Zürich: Nichteheliches Zusammenleben (Konkubinat) aus rechtshistorischer Sicht

23.10.1984 Michael Stolleis, Frankfurt: Verfassungsrecht vergeht, Verwaltungsrecht besteht? Verwaltungsrechtswissenschaft zwischen konstitutioneller Monarchie und NS-Führerstaat

12.06.1984 Okko Behrends, Göttingen: Die Manzipation des Zwölftafelgesetzes. Zur Privatautonomie im römischen Recht

10.04.1984 Herwig Wolfram, Wien: Frühmittelalterliche Stammesbildungen im Lichte der zeitgenössischen Quellen

27.03.1984 Franz Wieacker, Göttingen: Altrömische Priesterjurisprudenz

1983/84

17.01.1984 Franz Horak, Innsbruck: Lebensnähe und Lebensferne der römischen Juristen

29.11.1983 Othmar Hageneder, Wien: Land- und Landesrecht am Beispiel Oberösterreichs 

18.10.1983 Hermann Nehlsen, München: Die Entstehung des öffentlichen Strafrechts bei den germanischen Stämmen

24.05.1983 Günter Düriegl, Wien: Das Osmanische Reich im 17. Jahrhundert – Macht und Ohnmacht einer Idee

19.04.1983 Michael Kobler, Passau: Von Bischöfen und Pferdedieben – Rechtsgeschichtliches in zwei bayerischen Heiligenviten des 8. Jahrhunderts 

22.03.1983 Dieter Nörr, München: Waren die römischen Juristen konservativ oder progressiv? Überlegungen zu einem fragwürdigen Thema

1982/83

18.01.1983 Robert Feenstra, Leiden: Bedeutung der großen niederländischen Juristen des 17. Jahrhunderts für die europäische Privatrechtswissenschaft

14.12.1982 Marcel Thomann, Straßburg: Gesellschaftliche Entwicklung der Menschenrechtsidee im 17. und 18. Jahrhundert 

09.11.1982 Werner Ogris, Wien: "Aus Lieb der Gerechtigkeit ..." Johann von Schwarzenberg und die Carolina von 1532 

12.10.1982 Peter Pieler, Wien: Kaiser Claudius als Richter

11.05.1982 Ingeborg Gampl, Wien : Was ist josephinisch am Josephinismus?

20.04.1982 Felix Wubbe, Freiburg i.Ü.: Testamentsauslegung nach dem Willen des Erblassers? 

23.03.1982 Heinrich Appelt, Wien: Kaiser Friedrich Barbarossa und die Rechtsentwicklung im 12. Jahrhundert   

1981/82

12.01.1982 Dietmar Willoweit, Tübingen: Der preußische Beitrag zur deutschen und europäischen Staatsentwicklung (aus Anlaß des Preußenjubiläums 1981)

15.12.1981 Peter Weimar, Zürich: Accursius und die libri feudorum

17.11.1981 Hans-Peter Benöhr, Wien: Römisches Recht – soziales Recht?

19.05.1981 Hans Thieme, Freiburg i.Br. : Das Heilige Römische Reich und seine Glieder 

28.04.1981 Charlotte Leitmaier, Wien: Zentralisation und Dezentralisation in der kirchlichen Strukturentwicklung

24.03.1981 Heinrich Honsell, Salzburg: Das Gesetz in der römischen Antike

1980/81

13.01.1981 Armin Wolf, Frankfurt: Wie kamen die Kurfürsten zu ihrem Wahlrecht? Eine erb- und familienrechtliche Theorie zur Entstehung des Kurkollegs

25.11.1980 Georg Klingenberg, Graz: Zum Verhältnis von römischem Staatsvermögensrecht und römischem Privatrecht

28.10.1980 Wolfgang Sellert, Göttingen: Zur Geschichte der Urteils-begründung gegenüber den Parteien, insbesondere am Beispiel des Reichshofrates und des Reichskammergerichts

10.06.1980 Walther Kraus, Wien: Das Gericht über Orest bei Aischylos 

29.04.1980 Heinrich Lutz, Wien: Österreich-Ungarn und die Gründung des Deutschen Reiches 1870/71

25.03.1980 Herbert Hausmaninger, Wien: Subtilitas iuris

1979/80

15.01.1980 Sergij Vilfan, Ljubljana: Der Arbeitsstil der frühen Bürokratie in Österreich (17. Jahrhundert)

04.12.1979 Nikolaus Grass, Innsbruck: Der Stephansdom im Lichte der Rechtsgeschichte 

06.11.1979 Gernot Hasiba, Graz: Die Bundesverfassungsnovelle von 1929 im politischen Spannungsfeld der ersten Republik 

12.06.1979 Gunter Gudian, Mainz: Die Rolle des Gerichts in einer westdeutschen Kleinstadt 1355-1485

15.05.1979 Malte Dießelhorst, Göttingen: Die Prozesse des Müllers Arnold und das Eingreifen Friedrichs des Großen

24.04.1979 Arnold Kränzlein, Graz: Aktuelle Probleme des altgriechischen und hellenistischen Privatrechts

20.03.1979 Hermann Fillitz, Wien: Herrscherdarstellung und Insignien des Mittelalters als Aussage über das Imperium 

1978/79

23.01.1979 Alfred Ratz, Rust: Ein Ödenburger Stadtrechtsverband im mittelalterlichen Westungarn

12.12.1978 Wilhelm Brauneder, Wien: Rechtsfortbildung durch Juristenrecht in Exegetik und Pandektistik

21.11.1978 Bernhard Diestelkamp, Frankfurt: Wucher und abstraktes Schuldanerkenntnis in der Praxis der Brabanter Schöffen zu Anfang des 14. Jahrhunderts 

23.05.1978 Dieter Simon, Frankfurt: Vulgarrechtstheorien 

25.04.1978 Herbert Hofmeister, Wien: Die Eigentümerhypothek – Geschichte, Gegenwart, Reform 

14.03.1978 Friedrich Hartl, Wien: Die Kriminalität in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie   

1977/78

17.01.1978 Walter Selb, Wien: Dogmengeschichtlicher Wandel und Gesetzestreue

13.12.1977 Friedrich Lehne, Wien: Verwaltungsgerichtsbarkeit in Österreich

24.11.1977 Hans Schlosser, Augsburg: Bedeutung und Folgewirkung des sogenannten "wissenschaftlichen Prinzips" für Gewinnung und Systematisierung eines Gemeinen Deutschen Privatrechts

14.06.1977 Franz Wieacker, Göttingen: Zur Methodik der Rechtsgeschichte 

10.05.1977 Grete Walter-Klingenstein, Graz: Der reglementierte Jurist – Zur Studienreform im 18. Jahrhundert   

29.03.1977 Christoph Link, Wien: Die Gegengabe des Staates für die Unterwerfung - Zum deutschen Grundrechtsgedanken im 19. Jahrhundert 

1976/77

26.01.1977 Max Kaser, Salzburg: Über verbotswidrige Geschäfte im römischen Recht

14.12.1976 Heinrich Demelius, Wien: Die alte Wienerin

09.11.1976 Franz Pototschnig, Wien: Christliche Eigentumsordnung in rechtshistorischer Sicht

21.05.1976 Gerhard Dilcher, Frankfurt: Bürger und Stadtrecht im Spätmittelalter

27.04.1976 Theo Mayer-Maly, Salzburg: Konsens und Causa in der juristischen Dogmengeschichte

09.03.1976 Bruno Schmidlin, Wien: System und Geschichte in der Auslegungslehre Savignys

1975/76

13.01.1976 Gerald Stourzh, Wien: Die Anfänge der Verfassungsgerichtsbarkeit und des Grundrechtsschutzes in der Ära der amerikanischen Revolution

25.11.1975 Rudolf Hoke, Wien: Die Emanzipation der deutschen Staatsrechtswissenschaft von der Zivilistik im 17. Jahrhundert